North Mill Markt

ist die nächstgelegene Einkaufsstraße, die von uns 15 Minuten Fußweg entfernt ist. Markt ist nicht unbedingt wie bei uns ein Wochenmarkt, sondern einfach eine Straße oder Gegend mit vielen Geschäften. Diese hat ihren Namen von der Jute Mill Fabrik, die dort viele hier lebende Menschen beschäftigt. Fast jeden zweiten oder dritten Abend fahren Emmy und ich dort mit dem Roller oder den Fahrrädern hin um besonders Obst aber auch seit neuestem Gemüse zu kaufen. Es wird immer noch für uns gekocht, aber mittlerweile wurde verstanden, dass wir am besten Wissen welches Gemüse wir mögen. Gemüse und Obst bekommen wir dort seasonabhängig: Durch die kühlen Nächte und trockenen Tage gibt es gerade besonders viele und große Kohlsorten und wir haben zur Zeit Mandarinenseason. Besonders freue ich mich auf Mai, weil dann die ganzen Mangos reif sind. Die Mango ist die Nationalefrucht Indiens und bei fast jeder Stunde, in der ich in Englisch Früchte durchnehme, kommt „My favourite fruits are mangoes“. Diese Geschäfte haben meistens morgens von 11 bis 13 Uhr und dann wieder von 17 bis 21/22 Uhr auf. Deswegen fahren Emmy und ich meistens um 18 Uhr nach dem Ende unserer Arbeit hin und gegen 19 Uhr ist dort am meisten los. 

Sonst gibt es auch noch ganz viel anderes zu kaufen. Es gibt drei Bengalische Süßigkeiten Geschäfte (Bengalisches süß ist in ganz Indien bekannt und in Varanasi gab es ein Bengalisches Süß Geschäft, für mich sind die meisten Sachen zu süß), einige Fahrradreparaturläden, einige Schuhläden, ein paar Friseure, ein Motorradgeschäft, ein/zwei Schneider und noch ein paar Geschäfte, die von Kinderspielzeug bis zu Shampoo einiges anbieten. 

In dem Umkreis gibt es noch einige Marktstraßen, wenn wir etwas wie Saris brauchen, fahren wir mit dem Roller entweder zum Fort Gloster Markt oder zum Bauria Markt (am Bahnhof). Am Bauria Markt gibt es auch ein Kino und eine Kirche und sonst zum Teil eine größere Auswahl. 

Links ein Schneider und rechts ein (Herren)Friseur 

An diesem Obststand sind wir Stammgäste und kaufen dort bestimmt jeden 3. Abend ein. 

Links der Gemüsehändler unserer Vertrauens und rechts ein kleines Kiosk, in dem hauptsächlich Pan(Blätter) verkauft werden


Der Eingang zu der Fabrik, die dem Markt den Namen gibt. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s