Sinnfragen 

So in der letzten Zeit ist wahnsinnig viel passiert und ich hatte auch viel mit einigen Fragen hier sehr zu kämpfen, bin über Hürden gestolpert, dann wieder aufgestanden und den nächsten Tag wieder hingefallen. 

Außerdem war ich auf einer Hochzeit, die zwei Abende gedauert hat; war in Delhi und habe mich einen Tag Serien guckend ins Bett verkrochen. 

Vielleicht hätte ich während der Zeit in der es mir schlecht ging, mal einen Blog schreiben sollen, denn so fällt es mir schwer darüber zu berichten. Zum einen weil ich gerade bei einigen Dingen schon drüber stehe und zum anderen weil ich einige Probleme/Fragen schon häufig genug mit mir und anderen besprochen und durchgekaut habe. 

Ich versuche trotzdem kurz zu erklären worum es ging: es kamen wie so oft viele verschiedene Aspekte zusammen. Auf der einen Seite sind die erste aufregenden Abenteuermonate vorbei. Damit meine ich, dass es zwar immer noch ganz viel gibt was ich nicht verstehe, aber es passiert auch nicht mehr jeden Tag wahnsinnig viel neues. Dazu kam, dass mir diese vielen Probleme, die es hier in der Gesellschaft gibt, besonders unüberwindbar vorkamen. Dadurch wurde bei mir die Frage aufgeworfen ob es überhaupt so sinnvoll ist, dass ich ohne Qualifikationen einfach so hier bin und denke ich könnte irgendwem helfen. Diese Kombination damit, dass es immer noch nicht so viel Arbeit gibt beziehungsweise es sehr von unserer Kreativität abhängig ist wie viel wir zu tun haben, hat mir ein gewisses Ohnmachtsgefühl gegeben. Darüberhinaus kamen dann Fragen für mich auf die meinen eigenen „Sinn des Lebens“ irgendwie hinterfragt haben und wie man in dieser Obermacht von Problemen etwas schönes schaffen kann. Ich merke hier sehr, was ja auch klar ist, dass alles soziale sehr viel Analysen, Berichte und Daten bedeutet, aber leider zum Teil sehr wenig aktives Handeln und Interaktion. Im Zusammenhang mit meinen Zukunftsplänen hat mich das sehr beschäftigt und auch die Frage was ich hier überhaupt bewirken kann. 
Ja das war und ist alles so in meinem Kopf und wird mich wahrscheinlich auch immer wieder beschäftigen. Das ist jetzt alles sehr kurz gefasst und hat auch noch einige andere Hintergründe. Vielleicht mache ich nochmal Blogeinträge zu einigen Speziellen Ideen und Problemen über die ich so in meinem Kopf stolpere. 
Und ja ich war auch in Delhi und das mal hier komplett rauskommen hat mir sehr geholfen meine Gedanken neu zu ordnen und mich neu zu orientieren. Darüber werde ich nochmal einen separaten Blogeintrag machen. 

„No Act of Kindness, no matter how small, is ever wasted“ 

Das ist so ein bisschen meine Idee für die Arbeit hier geworden. Ich denke mir gerade, dass ich mich einfach freue wenn die Kinder es mit uns zu malen, Englisch zu lernen und Sport zu machen schön finden und dass, das einfach auch das wichtigste ist. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s