Mein erster Arztbesuch auf den ich auch gut hätte verzichten können! 

So mich hat es voll erwischt: ich habe eine Mittelohrentzündung. Dadurch folgte dann gestern auch mein erster Arztbesuch in Indien. Dieser war relativ positiv. Ich hatte meiner Chefin direkt gesagt, dass ich am liebsten direkt zu einem HNO gehen würde und so war ich dann gestern gegen 18 Uhr in Uluberia ( mit dem Auto 30 min von hier) beim Arzt. Die Arztpraxis war sehr sauber und ich habe direkt eine Art Wartezettel bekommen und musste 150 Rupien (ungefähr 2€) bezahlen. Wie ich später mit großem Erstaunen feststellen durfte waren das die gesamten Kosten für den Arztbesuch. Dann ging es ins Wartezimmer, dass extrem voll war. Komischerweise kam ich trotzdem nach 5 Minuten dran, ob es daran lag, dass meine Chefin die Leute hier alle kannte oder weil ich Ausländerin bin, kann ich nicht sagen. Der Arzt konnte glücklicherweise sehr gutes Englisch und hat genau diesselben Dinge gesagt, die ich zuvor auch schon über die MOE im Internet gelesen hatte. Dann hat er mir eine Art Rezept für Medikamente ausgestellt und nach 10 Minuten war ich auch wieder draußen. Das einzige etwas merkwürdige, dass ich danach festgestellt habe, ist, dass er mir etwas viele Medikamente aufgeschrieben hat, die auch nicht unbedingt hilfreich sind. Glücklicherweise habe ich eine Pharmazeutin in der Familie, die mir dann als ich ihr die Inhaltsstoffe gezeigt habe erstmal gesagt hat, was ich nehmen soll und was nicht. Trotzdem bin ich allgemein sehr erleichtert, was den Arztbesuch betrifft, weil alles sehr professionell war und eben so wie auch zuhause. (Eigentlich ist das auch klar, so unterschiedlich wird ein Arztstudium hier ja auch nicht aussehen. Ich denke einfach, dass das auch so Vorurteile sind die man aus Deutschland leider mitbringt) 

Was dann wirklich ein bisschen anders war, war die „Apotheke“. Diese lag direkt gegenüber der Arztpraxis und denen hielt man dann den Zettel vom Arzt hin. Sie suchten alles raus, aber die Tabletten bekam man einfach ohne Pappverpackung und Packungsbeilage. Außerdem wurden die Plastikverpackungen, wenn zu viele drin waren, mit einer Scherre noch durchgeschnitten. Der Preis der vier Medikamente war dann ungefähr bei 8€. Achja ich habe natürlich über die Freunde Waldorf eine Auslandskrankenversicherung. Das funktioniert nur so, dass man erst selbst bezahlt und dann alle Rechnungen per Mail an die Versicherung schickt. Mal sehen ob ich das für diese Beträge dann auch mache, aber vielleicht warte ich auch und reiche dann einiges zusammen ein. (Wobei ich eigentlich nicht hoffe häufiger zum Arzt zu müssen!) 

Ich liege jetzt im Bett rum und schlafe viel, aber es ist heute schon viel besser, als die letzten beiden Tage und ich denke in ein bis zwei Tagen bin ich hoffentlich wieder ganz fit. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s