MauMau

So heute schaffe ich es endlich wieder Blog zu schreiben.

Am Sonntag habe ich als ich auf mein Chefin gewartet habe ich den Kindern, die hier so in der Gegend leben und die immer sofort angerannt kommen, wenn ich aus dem Haus gehe, MauMau beigebracht. Hier sind immer so 4/5 Mädchen, die sogar häufiger reinkommen und fragen ob ich Zeit zum Spielen habe und die ich sehr mag. Ich finde es besonders schön mal normal behandelt zu werden, denn wie ich häufiger schon angedeutet habe, bin ich für viele hier jemand ganz besonderes und leider fast schon ein Popstar. Das kann teilweise sehr anstrengend sein, gerade auch weil ich hier ja noch gar nicht so viel mitgeholfen habe. Ich versuche mit den Mädchen, die hier in der Gegend wohnen, dann immer irgendwas schönes zu machen, einmal habe ich Seifenblasen geholt und eben vorgestern das Kartenspiel. Natürlich wurde mit offenen Karten gespielt und am Anfang habe ich durch Zeigen deutlich gemacht welche Karte was bedeutet. Irgendwann hatte sich dann eine Menschentraube von 30 Leuten um die 4 Leute die Karten gespielt haben gebildet.

Dann wurde ich abgeholt und bin mit Rahima, meiner Chefin, mit dem Auto zu dem Internat gefahren, in dem ihre beiden Kinder sind. Das Internet hat hier einen sehr guten Ruf und es gibt in West Bengal insgesamt 40 von dem Gründer. Das besondere ist dabei auch, dass häufig auch Kinder aus ärmlichen Verhältnissen aufgenommen werden und Waisenkinder. Die Atmosphäre war sehr schön, alles war ein fröhliches rumgewusel von Schülern und genau an dem Tag war ein großer Fußball Wettkampf zwischen den Internaten -Leider nur Männerteams! – und deswegen war sehr viel los. Der Chef dieses und auch der anderen Internate und der Mitgründer wollte mich unbedingt kennen lernen und hat mich empfangen, das war wohl eine große Ehre und Rahima war auch ganz aufgeregt. Er war sehr freundlich und dann sind wir auf den Mädchencampus gefahren und alle 11. und 12. Klässlerinnen haben sich versammelt und wie das hier sehr üblich ist hat erst der Chef ein paar Worte gesagt, dann Rahima und zum Schluss sollte ich was sagen und mir wurden noch fragen gestellt. Danach wurde es ein wenig verrückt, denn all diese 16 und 17 Jährigem stürmten auf mich zu um mich Dinge zu fragen und von mir Autogramme zu bekommen und meine Whatsapp Nummer. Es war ein riesiges durcheinander und ich war schon sehr erstaunt und verwirrt. Am Abend sind wir dann wieder zurück gefahren.

Eigentlich wollte ich alles schon gestern schreiben, aber ich bin leider gestern Abend ein wenig krank geworden, wobei es heute schon wieder alles gut ist. Ich glaube ich habe gestern irgendwas komisches gegessen und letzte Nacht hatte ich ein wenig Fieber und habe mich übergeben. Deswegen lag ich heute viel im Bett, jetzt fühle ich mich aber wieder sehr fit. Hier haben sich alle ganz dolle Sorgen um mich gemacht, was echt sehr süß war. Klar ist es auch ein komisches Gefühl an einem Ort Fieber zu bekommen, an dem es einige Tropenkrankheiten gibt. Deswegen war das dann auch erstmal nicht so schön, auch wenn ich sowas auch ab und an in Deutschland habe. Heute Nachmittag habe ich dann auch wieder Englischunterricht gegeben und habe mir jetzt hier auch nochmal eine große Englische Grammatik zugelegt, die auch die denen ich Englisch beibringe nutzen sollen und da sind auch Übungen drin, die ich dann kopieren werde. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s